Droht eine neue Krise in Europa mit Griechenland?

Seit der Wahl und insbesondere der Einführung in das Amt, werden die Nachrichten von den zweifelhaften Entscheidungen der dortigen US-Regierung bestimmt. Auch der Bundestagswahlkampf nimmt so langsam fahrt in Deutschland auf. Was bisher noch nicht so in den Vordergrund gerückt ist, ist das Thema Griechenland. Hier droht nämlich neues Ungemach für die Mitgliedsländer der EU und damit auch für Deutschland. Wenngleich es auch noch weitere Sorgenkinder wie zum Beispiel Italien gibt, bei denen der Haushalt auch immer wieder aus dem Ruder läuft.

Fortschritte die nicht ausreichend sind

Die Regierung von Griechenland hat schon viele Reformen veranlasst, doch so richtig beflügeln konnte es die dortige Wirtschaft noch nicht. Was nicht verwundert, da es so was wie eine Industrie kaum gibt und auch im Handel und Internet wie 2Sneakers.de Griechenland nur bedingt gut aufgestellt ist. Wenngleich erste Überschüsse erwirtschaftet werden, haben die Hilfspakete die von Europa in den letzten Jahren geschnürt wurden nicht den Erfolg gebracht, den man sich wohl vorstellte. So steigt nicht nur die Staatsverschuldung weiter und kommt mittlerweile auf 275 Prozent der Wirtschaftsleistung, sondern auch für Anleihen ist das Risiko aktuell wieder gestiegen. Mit dem Anstieg vom Risiko von einem Ausfall, hat die griechische Regierung ein großes Problem, sie bekommt kaum Mittel auf dem Geldmarkt. Neuer Streit um Griechenland und die alten Themen wie Schuldenschnitt und neue Hilfsprogramme kommen wieder auf die Tagesordnung.

Nicht folgenlos für Deutschland

Natürlich kann eine solche neue Krise in Europa mit Griechenland, auch Deutschland treffen. So können neue Steuergeld zur Stabilisierung erforderlich sein. Für die Bürger könnte das Folgen haben, gerade im Zusammenhang mit Steuererleichterungen und der Zinspolitik von Europa. Während man in den USA bereits erste Tendenzen erkennen kann, dass es so langsam mit dem billigen Geld vorbei ist, trifft das auf Europa mit der Nullzins-Politik nicht zu. Hier wird diese Politik weiterverfolgt, da man nach wie vor Sorgenkinder wie Griechenland hat. Für die Bürger ist das natürlich eine gute Sache, wenn man etwas günstig über einen Kredit finanzieren möchte. Doch wer Geld bisher auf dem Sparbuch oder einer anderen Anlage wie einem Tagesgeldkonto beiseite hatte, hat mittlerweile ein großes Problem. Nicht nur das man für sein Geld kaum Zinsen bekommt, mittlerweile müssen einige Banken schon sogenannte Negativzinsen erheben. Hierbei bekommt man überhaupt keine Zinsen, sondern muss für seine Geldanlage sogar noch etwas bezahlen und verliert dementsprechend Geld.

Das Jahr 2017 wird also spannend, wie sich das mit Griechenland und anderen Sorgenkindern in Europa weiterentwickelt und welche Auswirkungen das auf die Bürger haben wird.

Positive Erfahrungen über Frederic Ebner

frederic ebner erfahrungMit dem Handel von Wertpapieren, Währungen oder Rohstoffen kann jeder viel Geld verdienen. Die einzige Voraussetzung, um hiermit Geld zu verdienen, besteht in fachgerechten Kenntnissen über dieses Thema. Denn über eine Tatsache sollte sich jeder sicher sein: Wer mit diesen Produkten handelt, kann nicht nur viel Geld verdienen – er kann auch einiges an Geld verlieren. Das Verlustrisiko ist hier genauso groß wie die Gewinnchance. Im Detail bedeutet es, dass nicht nur das eingesetzte Kapital verloren werden kann – der finanzielle Verlust kann darüber hinaus gehen. Um mit dem richtigen Wissen dieses Risiko zu minimieren, lautet die Frage jetzt: Wie gelangt man an dieses Wissen? Hierfür gibt es viele Varianten. So wurde einerseits das Copytrading erfunden, bei dem jeder einem erfolgreichen Trader folgt und dessen Handlungen übernimmt. In diesem Fall kopiert man die Strategie des erfolgreichen Traders und hofft so, ebenfalls viel Geld zu gewinnen. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Per Internetkurs die nötigen Erfahrungen aneignen.

Frederic Ebner verkauft seine Strategien

Bei Frederic Ebner handelt es sich um einen Banker, der nun seine Erfahrungen im Bereich Trading jedem zur Verfügung stellt, der daran Interesse zeigt. Aus diesem Grund bietet Frederic Ebner ein Video an, indem seine Strategien vorgestellt werden. Hierdurch lernt jeder schon mal die Strategie kennen und kann dann entscheiden, ob er tiefer in das Thema einsteigen möchte. Im nächsten Schritt kann jeder an einem persönlichen Videokurs mit Frederic Ebner teilnehmen. Dieser Kurs ist zwar nicht umsonst, liefert aber die Möglichkeit, sofort und live Geld zu verdienen. Frederic Ebner verspricht, dass jeder während dieses Videokurses Geld verdient. Wie hoch dies ausfallen wird, verspricht er hingegen nicht. Schließlich hängt der Gewinn von vielen Faktoren ab: Dem eingesetzten Kapital, der momentanen Marktsituation und so weiter.

Quelle: http://www.copytradingwiki.de/frederic-ebner-erfahrungen/

Mit Tradingprofi Tim Docano entwickelte Strategie

Des Weiteren verkauft Frederic Ebner eine Strategie, die nicht er, sondern Tim Docano entwickelt hat. Mit dieser Strategie kann jeder Geld verdienen. Um die Seriosität zu untermalen, erhält jeder eine 60 Tage Geld-zurück-Garantie. Was kann also noch schief gehen, wenn diese Strategie gekauft wird? Gar nichts, wenn sogar jeder das eingesetzte Geld zurück bekommt, falls er mit dem Kurs entweder nicht zufrieden ist oder damit doch kein Geld verdienen konnte.

Ihnen reichen die Informationen nicht, die Sie im Video erhalten haben oder beim gekauften Kurs bekommen? Dann haben Sie sogar die Möglichkeit, Frederic Ebner auf dessen Facebook Profil zu folgen und mit ihm dort zu diskutieren. Natürlich reicht es, wenn Sie den dort bestehenden Diskussionen folgen. Auch dadurch lernen Sie einiges über den Wertpapiermarkt. Und falls Sie eine spezielle Frage haben, dann können Sie diese immer an ihn stellen. Auf diese einfache Weise kann jeder ein professioneller Trader werden.

 

Private Krankenversicherung für Langzeit Studierende

studenten pkv sparenDer Gesetzgeber hat für Langzeitstudierende, die mehr als 14 Semester erreichen, eine Sonderregelung erschaffen. Diese sollte unbedingt beachtet werden, ansonsten könnte die bisherige Krankenversicherung sehr teuer werden. Ein Wechsel in eine private Krankenversicherung ist in vielen Fällen anzuraten.

Regelung bei einer gesetzlichen Krankenversicherung

Wer bisher gesetzlich krankenversichert war – zum Beispiel in der Familienversicherung – der fällt aus dieser heraus, wenn er das 25. Lebensjahr vollendet hat. Eine günstigere Studentenversicherung bei einer GKV fällt spätestens dann weg, wenn der Student das 30. Lebensjahr erreicht hat. Es gibt aber noch einen Sonderfall: Wenn der Student länger als 14 Semester studiert. Dann fällt die günstige Studentenversicherung ebenfalls weg und der Student wird gesetzlich pflichtversichert. In der Regel bedeutet dies, dass sich der Beitrag verdoppelt. Solch hohe Kosten können von einem Studenten meistens nicht getragen werden. Daher gilt: Rechtzeitig daran denken und eventuell eine private Krankenversicherung in Erwägung ziehen. Denn: Bei dieser gibt es die Regel mit 14 Semester nicht. Wer als Student eine private Krankenversicherung abschließt, darf die gesamte Studienzeit über in diesem Tarif bleiben.

 

Wann sich eine private Studentenversicherung erhöht

Natürlich kann es passieren, dass eine private Krankenversicherung die Beiträge erhöht, weil der Student ein höheres Alter als bei Beginn der Versicherung hat. Dies geschieht jedoch nicht jedes Jahr, sondern meistens nur alle 5 Jahre. Vor dieser Erhöhung muss also kein Student Angst haben. Sollte doch mal eine Erhöhung ins Haus flattern, so besteht immer noch die Möglichkeit, eine günstige Studentenversicherung per Rechner auszukunden, ob es eine günstigere Versicherung gibt.

 

Privat versichert und arbeiten?

Wer als Student nebenbei Geld verdient, muss in der privaten Krankenversicherung keine höheren Beiträge bezahlen – im Gegensatz zur gesetzlichen Versicherung. Bei der privaten Krankenversicherung ist immer nur das Eintrittsalter ausschlaggebend, nicht der Verdienst. Ausnahmen könnten jedoch bei der Pflegeversicherung entstehen. Wenn die gesetzliche definierte Einkommensgrenze für Studenten überschritten wird, dann könnte sich der Beitrag für die Pflegeversicherung um ein paar Euro im Monat erhöhen – mehr aber auch nicht.

Tipp: Wer zu Beginn des Studiums in eine private Krankenversicherung wechselt, der muss keinerlei Befürchtungen haben und muss auch keine Grenzen bezüglich des Höchstalters oder der Semesteranzahl beachten.